Wer kennt das nicht – einmal etwas zu schweres gehoben, und schon fährt ein stechender Schmerz in das Kreuz. Auch lange Autofahrten oder das Sitzen im Bürostuhl werden durch Rückenschmerzen oft unerträglich.

Hier erfahren Sie mehr über die Ausprägungen und Ursachen von Rückenschmerzen, sowie praktische Tipps & Tricks, die Ihnen den Alltag erleichtern und helfen, Kreuzschmerzen zu vermeiden.

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind eines der häufigsten Krankheitsbilder unserer Gesellschaft. Mehr als ca. 80% der Deutschen hatten diese zumindest einmal in ihrem Leben zu beklagen. Sie sind verantwortlich für ca. 15% aller Arbeitsunfähigkeitstage bzw. Kranktage.

Die populärsten Arten von Rückenschmerzen sind:

Symptome & Ursachen

Die Symptome für Rückenschmerzen können ganz unterschiedlicher Natur sein. Mal tritt der Schmerz nur einige Tage oder sogar nur wenige Stunden auf, mal handelt es sich um dauerhafte Schmerzen. Man unterscheidet hier zwischen akutem (Dauer bis zu 6 Wochen), subakutem (bis zu 12 Wochen) und chronischem (mehr als 12 Wochen) Schmerz. Glücklicherweise handelt es sich bei den Rückenschmerzen selten um ernsthafte Erkrankungen, und in neun von zehn Fällen verschwinden diese ganz von alleine wieder.

Auch die Ausdehnung der Schmerzen kann sich sehr unterschiedlich darstellen. Schmerzen im unteren Rücken sowie im Bereich der Halswirbelsäule gehören zu den häufigsten Arten. Dabei sind die Schmerzen häufig nicht auf einen kleinen Bereich beschränkt, sondern strahlen auch auf benachbarte Regionen aus.

Die Ursachen für Rückenschmerzen sind sehr vielfältig und können oftmals nicht eindeutig bestimmt werden. Häufig ist eine Kombination mehrerer Ursachen Schuld an den quälenden Schmerzen. Neben krankhaften Veränderungen an der Wirbelsäule wie Bandscheibenvorfällen, Verschleißerscheinungen, Osteoporose oder einer Schiefstellung der Wirbelsäule, sind sehr häufig Verspannungen der Rückenmuskulatur, die die umliegenden Nerven betreffen, für die Schmerzen verantwortlich. Auch psychische Belastungen können einen Einfluss haben.

Die gute Nachricht: Wesentlich häufiger sind leicht zu behandelnde Verspannungen Schuld an der Misere, als der viel gefürchtete Bandscheibenvorfall.

Sie haben Rückenschmerzen und kennen nicht die Ursache?

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die Lokalisation, die Symptome und die mögliche Ursache Ihres Rückenschmerzes.

Ort des Schmerzen Symptome Mögliche Ursache
– Unterer Rücken
– Gesamter Rückenbereich
Meist dumpfer Schmerz oder Druckschmerz mit eingeschränkter Beweglichkeit Muskel-verspannungen
– Unterer Rücken Heftiger, plötzlich einschießender Schmerz, meist während einer hohen Belastung oder Bewegung Hexenschuss
– Unterer Rücken Schmerz nicht plötzlich kommend, Schmerz strahlt in Oberschenkel, Leisten- und Hodenbereich (beim Mann) aus. Belastung und Bewegung teilweise eingeschränkt Ischiasnerv
– Nacken (Halswirbelsäule)
– Unterer Rücken (Lendenwirbelsäule)
– Starke Rückenschmerzen
– Ausstrahlen der Schmerzen in Gesäß und/oder Beine
– Kribbeln
– Lähmungserscheinungen
Bandscheibenvorfall

Hilfe bei akuten Schmerzen bekommen Sie in unserer Rubrik Schmerztherapie

Prävention/Vorbeugung

Unsere Tipps verraten Ihnen, wie sie durch Übungen Rückenschmerzen vorbeugen können, wie Sie richtig am Arbeitsplatz und im Auto sitzen sowie, was für einen rückenfreundlichen Schlaf zu beachten ist.

Gegen Lordose

Viele Menschen leiden an den Folgen einer Wirbelsäulenkrümmung in die vordere Richtung, welche unter der Bezeichnung Lordose bekannt ist. Die Gründe sind vielfältig, meistens aber durch die häufig fehlerhafte Haltung am Arbeitsplatz oder im Auto. Die dadurch entstehende falsche Körperhaltung lässt sich mit einer Rückenstützkissen weitestgehend vermeiden.