Schmerzen im unteren Rücken

Fast jeder Deutsche kennt es: Rückenschmerzen im unteren Rücken machen langes Arbeiten am PC oder lange Autofahrten zur Hölle!

Der untere Rücken ist der am höchsten belastete Teil der Wirbelsäule und am häufigsten von Rückenschmerzen betroffen.

Ursache Nr.1 sind Muskelverspannungen

Massage gegen Schmerzen im unteren RückenDabei ist die Ursache meist eine ganz simple: Muskelverspannungen.

Sie entstehen durch regelmäßige Fehlhaltungen oder einseitige Belastungen, aber auch Bewegungsmangel, Übergewicht, zu langes oder falsches Sitzen, falsche Hebetechniken oder körperlich anstrengende Arbeit sind Einflussfaktoren. Auch psychischer Stress begünstigt die Entstehung von Rückenschmerzen im unteren Rücken, ebenso bei Frauen eine Schwangerschaft.

Weitere mögliche Ursachen für Schmerzen im unteren Rückenbereich haben wir für Sie auf dieser Seite weiter unten aufgelistet.

In Bewegung bleiben!

Akute Rückenschmerzen unterer Rücken in Form von Muskelverspannungen sollten grundsätzlich ernst genommen und behandelt werden. Nur so kann verhindert werden, dass sich die Verspannungen auf weitere Muskelgruppen ausbreiten, sich ein Schmerzgedächtnis  ausbildet und die Verspannungen chronisch werden.

Allgemein gilt: Je früher Sie sich wieder normal bewegen, desto besser. Bettruhe und Schonhaltung sind kontraproduktiv, da sie die Verspannungen noch verstärken können. Wenn nicht anders möglich, sollte die Dauer der Bettruhe längstens 2 Tage betragen.

Um die Bewegung trotz der Schmerzen zu ermöglichen, ist eine Schmerztherapie hilfreich.

Auch die Stufenlagerung wird von vielen Patienten als hilfreich empfunden. Die Phasen der Stufenlagerung sollten allerdings nicht länger als 30 Minuten andauern, danach ist wieder Bewegung angesagt! Spazieren gehen oder Sportarten mit niedriger Belastung, wie Schwimmen oder Radfahren, werden von Experten empfohlen.

Den Schmerzen vorbeugen

Am besten ist es natürlich, wenn erst gar keine Verspannungen entstehen. Beachten Sie hierzu unsere Tipps zum rückenfreundlichen Sitzen am Arbeitsplatz und im Auto.

Was Sie beachten sollten, um Ihren Rücken während dem Schlaf zu entlasten und die notwendige Regeneration zu ermöglichen, erfahren Sie in unseren Tipps für rückenfreundliches Schlafen.

Um den Rücken gegen die Anforderungen des Alltags zu stärken, ist regelmäßiger Sport und eine Kräftigung der Rückenmuskulatur unumgänglich. Es muss auch nicht immer gleich ein Besucher im Fitnessstudio sein, auch mit einem Heimtrainer kann man schon viel erreichen. Auch regelmäßiges Schwimmen hilft bei der Linderung von Rückenschmerzen – also Schwimmbrille auf und los geht’s. Vergessen Sie nicht: Die Therapie endet nicht mit dem Abklingen der Schmerzen! Wie Sie Ihren Rücken mit wenig Aufwand stärken können, erfahren Sie in unseren Übungen.

Was Sie sonst noch im Alltag für Ihren Rücken tun können, erfahren Sie in unseren weiteren Tipps.

Weitere Ursachen für Schmerzen im unteren Rücken

Auch ein Bandscheibenvorfall oder ein Hexenschuss haben häufig Rückenschmerzen im unteren Rücken zu Folge.

Weitere, weniger häufige Ursachen für Rückenschmerzen unterer Rücken sind u.a.:

Osteoporose

Dass die Knochendichte beim Menschen etwa ab dem Alter von 20 Jahren abnimmt, ist ein natürlicher Vorgang. Tritt dies aber in erhöhtem Maße auf, spricht man von Osteoporose. Diese begünstigt Knochenbrüche, die auch die Wirbel betreffen können, uns somit Ursache für Rückenschmerzen darstellen.

Infektionen und Geschwülste

Infektionen oder Tumore können auch in seltenen Fällen für die Rückenschmerzen verantwortlich sein, wenn sich diese im Rückenbereich befinden. Hierauf sollte man vor allem bei einer Krebs-Vorerkrankung Acht geben.

Abnutzung der Kreuz-Darmbein-Gelenke

Die Kreuz-Darmbein-Gelenke verbinden die WIrbelsäule mit dem Hüftknochen. Durch Abnutzung dieser Gelenke können Schmerzen entstehen, die auch ins Gesäß oder die Beine ausstrahlen.

Fibromyalgie

Fibromyalgie oder Muskel-Faser-Schmerz ist eine unheilbare, chronische Erkrankung, die neben vielen weiteren Symptomen auch für Rückenschmerzen unterer Rücken verantwortlich sein kann.

Organerkrankungen, v.a. Nierensteine

Auch Erkrankungen innerer Organe wie z.B. der Niere, die sehr nah am Rücken gelegen ist, können Schmerzen verursachen, die in den Rücken ausstrahlen.